Mit der Version 3.2 unserer grafischen Entwicklungsumgebung wurde die JPEG Library mit einem neuen leistungsstarken JPEG Compression Operator erweitert. Neben einer 8-bit Graubild-Komprimierung kann ab sofort eine Farbbild-Komprimierung auf den microEnable 5 marathon und ironman Framegrabbern ausgeführt werden. Mithilfe der JPEG-Komprimierung immer umfangreicherer Bilddaten sind nun Anwendungen mit durchgängigem Datenstrom für lange Bildsequenzen und Hochleistungs-Kameraschnittstellen wie CoaXPress realisierbar.

Ebenso weiterentwickelt wurde die Tcl Konsole in der Extension VisualApplets Expert. Script Collection ermöglicht es, Bibliotheken von selbst definierten Tcl Skripten zusammenzustellen, parametrisieren und aus der Benutzeroberfläche heraus auszuführen. Neue Kommandos erleichtern die automatisierte Arbeit mit VisualApplets: um den Build Flow zu starten, eine gespeicherte Build Konfiguration als aktive auszuwählen und um die beiden Levels des Design Rule Check zu starten.

Für einen komfortableren Entwicklungsprozess ist in VisualApplets 3.2 eine neue Simulationsengine implementiert. Für zuverlässige Aussagen zum späteren Laufzeitverhalten lässt sich während der Entwicklung die Applikation testen und verifizieren. Außerdem ist es möglich, im Designfenster für jeden Link die Datendurchsatzrate anzuzeigen. Damit kann ebenfalls die Bandbreite während des Designs überwacht und berechnet werden.

Neue Gestaltungsoptionen haben die eVA (VisualApplets embedded) Anwender: Ab VisualApplets 3.2 werden nun alle Hardware-Plattformen, welche die Xilinx Hochleistungs-FPGAs UltraScale und UltraScale+ einsetzen, unterstützt.

Einen kurzen Überblick zu den weiteren vielen neuen Leistungsmerkmalen und Verbesserungen finden Sie in den Release Notes.

Wir hoffen auch Sie freuen sich auf die neuen Features.