Das Runtime Service-Release 5.7 für Windows und Linux (32bit/64bit) ist verfügbar. Es enthält die stark überarbeitete Software microDisplay X (siehe Blogtext) sowie zehn wesentlich erweiterte Standard Acquisition Applets für die mE5 ironman CoaXPress Framegrabber AQ8-CXP6D und programmierbare VQ8-CXP6D. Die Applet-Sets unterstützen verschiedene CoaXPress Topologien (Single, Dual und Quad) und erweiterte Bittiefen (bis 16 bit). Sie bieten außerdem mehr Möglichkeiten bei der Bildvorverarbeitung. Dadurch sind eine größere Flexibilität bei der Bildaufnahme und einfachere Integration in Bildverarbeitungssysteme möglich. Die maximale CoaXPress Geschwindigkeit für alle Applets ist CXP-6.

Vor allem für die programmierbare mE5 ironman VQ8-CXP6D steht nun eine Vielfalt an Standard-Applets zur Verfügung. Somit ist auch für dieses Board eine einfache Erstinbetriebnahme für CoaXPress Kameras in den verschiedenen CoaXPress Konfigurationen durch einfaches Plug&Play möglich.

Wichtige neue Features und deren Nutzen:

  • Die Applets bieten eine horizontale Spiegelung und eine höhere maximale Bildgröße
  • Bitshift: Neben der Ausrichtung nach links und rechts ermöglicht die Ausgangsauswahl in den Applets auch die Bitverschiebung
  • Die Zeilen Acquisition Applets ermöglichen die Zuordnung von Triggersignalen zu beliebigen digitalen Ausgängen auf der GPIO-Bank (Triggerplatinenanschluss) und zu Kamera-Triggerausgängen (CoaXPress Kamera-Triggersignale). Signalquellen können z.B. Exsync, Flash, GPIs, LVAL und FVAL sein.
  • Die Zeilen Acquisition Applets beinhalten ein Statistikmodul zum Zählen von Signalflanken und zum Messen von Perioden. Dies kann verwendet werden, um das Triggersystem zu überwachen, Gebersignale mit Jitter zu erkennen und verlorene Triggersignale aufzuzeichnen.

Weitere Informationen

Release Notes
Online-Dokumentation